Schriftgröße normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Ernährung

Kinder vegetarisch ernähren?

 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt im "DGE - Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder"

Fleischgerichte an Maximal acht Tagen innerhalb von 20 Verpflegungstagen einzuplanen. Seefisch sollte in dieser Zeit an mindestens vier Tagen angeboten werden. An den verbleibenden Verpflegungstagen wird vegetarische Kost empfohlen. Für die Speiseplanerstellung besteht die Anforderung, dass "auf Nachfrage ein ovo - lakto - vegetabiles Gericht im Angebot" sein soll.

 

 

Vegetarische Koste bedeutet nicht nur Fleisch aus dem Gericht zu streichen. Ein vegetarisches Gericht sollte so zusammengestellt sein, dass es die Anforderungen einer vollwertigen Ernährung erfüllt.

Es sollte den Bedarf der Kinder an Energie (Kalorien) und Nährstoffen sowie Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen erfüllen.

 

In den ersten Lebensjahren eines Kindes, stellt die Zeit des Wachstums und der Entwicklung, besondere Anforderungen an die Energie - und Nährstoffversorgung. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche ovo - lakto - vegetarische Ernährung + Fisch, kann auch für Kinder empfohlen werden.

Eine vegane Ernährung ist ungeeignet, um Säuglinge, Kleinkinder und Kinder ausreichend versorgen zu können und Gesundheitsrisiken zu vermeiden.

(DGE 2011)

 

Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Ernährung …

 

Als Kita möchten wir gerne einen Beitrag im Sinne der Nachhaltigkeit leisten. Vegetarische Ernährungsformen schonen nachweislich die Ressourcen unserer Erde. In der frühen Kindheit wird außerdem das Ernährungsverhalten maßgeblich geprägt. Aus diesem Grund kann eine ausgewogenes vegetarisches Verpflegungsangebot in der Kita dazu beitragen, auch im späteren Leben einen gesunden, die Ressourcen schonenden Ernährungsstil beizubehalten.

 

Auch ethisch - moralische Gründe sowie Lebensmittelunverträglichkeiten und andere gesundheitliche Argumente sprechen immer öfter für vegetarische Verpflegungstage in der Kindertagesstätte.

Eine vollwertige, ovo - lakto - vegetarische Ernährungsform + Fisch aus nachhaltiger Fischwirtschaft, fördert die körperliche Gesundheit.

Dies belegt auch eine Zusammenfassung aller bis 2014 veröffentlichten Studien im Bezug auf vegetarische Ernährung.

Schon ein geringer Fleischverzehr (maximal einmal in der Woche) wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

 

 

Aber wenn wir das Fleisch in der Kita weglassen, ist mein Kind dann mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt?

 

Dies ist oft die erste Befürchtung, wenn über eine Fleischfreie Ernährung nachgedacht wird. Es stimmt auch, dass Fleisch eine sehr gute Quelle für Eisen ist. Aber auch über pflanzliche Lebensmittel ist eine ausreichende Eisenversorgung möglich.

Volkorngetreide wie Hirse und Hafer sind sehr gute Eisenlieferanten. Zu den eisenreichen Gemüsesorten zählen unter anderem grüne Erbsen, Spinat, Fenchel, Grünkohl, Karotten, Zucchini, Pilze, Lauch, Feldsalat und Hülsenfrüchte. Auch frisches Obst wie Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren und Johannisbeeren tragen zur Eisenversorgung bei.

 

Wir sehen das Weglassen von Fleisch in der Kita als Zugewinn und eine Möglichkeit, neue Lebensmittel und Gerichte kennenzulernen.